Zum Buch über den Berliner Bären

ISBN: 3-89325-990-2

Es war auf lange Sicht geplant irgendwann einmal die umfangreichen, vielfältigen und interessanten Belege des Vereins, aber auch die aus privaten Sammlungen, der Öffentlichkeit in der Form eines Buches zugänglich zu machen. Oft wurde ich gefragt, ob es über die lange Geschichte unseres Berliner Wappentieres Literatur gibt. Leider musste das verneint werden. Vor meinen Augen sah ich dann immer das schöne Buch über die Bärentradition in der Schweiz von Friedrich Aug. Vollmer, das bereits 1940 erschienen ist.

So in etwa hatte ich mir die Würdigung auch unseres Bären vorgestellt. Aber vor dem Schreiben stand immer die Frage, ob bereits genügend interessantes Material vorliegt, um auch auf die vielen Gesichter des Bären eingehen zu können. Während über einige Kapitel hunderte Belege vorlagen, zum Beispiel über die Bärenkunst in Berlin, habe ich die Recherchen über die Rolle des Bären in der Berliner Wirtschaft immer wieder nach hinten verschieben müssen. Alles auf einmal geht leider nicht.

Dann aber hat im Dezember 1999 die Mitarbeiterin des Waxmann Verlages Berlin, Frau Dr. Nina Hartl, beim Surfen im Internet meine Veröffentlichungen über unseren Verein und den Berliner Bären gefunden und die Idee entwickelt, die Geschichte des Berliner Bären erstmals in einem Buch zu veröffentlichen. Das war sozusagen der Anstoß von außen, den ich auch sofort annahm.

Nachdem ich mehrere Monate daran gearbeitet hatte, war es im Oktober 2000 erschienen. Ein großer Teil des Inhalts wurde bisher in der Berlinliteratur noch nie veröffentlicht und wird daher sicher viele Interessenten finden. Aus meiner Tätigkeit am Informationsstand von 1995 bis zum Jahre 2000 des Vereins am Bärenzwinger im Köllnischen Park weiß ich nur zu gut, welche Fragen zur Geschichte unseres Wappentieres am meisten gestellt werden. Wie kam Berlin zu seinem Bären, wie lange gibt es ihn bereits, wie sah er früher auf den Berliner Wappen aus, seit wann gibt es unsere Stadtbären und so weiter. Das Buch enthält die Beantwortung dieser Fragen und dazu viele schöne Abbildungen, insgesamt 109, davon 59 farbig.. Auch ein Teil der von Jürgen Bathe "erlegten" Kunstbären ist darin zu finden, wie auch die ausführliche Geschichte der Traditionsstätte unseres Wappentieres, des Bärenzwingers im Köllnischen Park.

Damit ist der Anfang gemacht unserem Berliner Bären ein längst verdientes würdiges Kapitel in unserer Stadtgeschichte zu widmen. Bei der Arbeit habe ich immer wieder bedauert, vieles unberücksichtigt lassen zu müssen. Aber bei der Edition müssen auch Aspekte der Wirtschaftlichkeit berücksichtigt werden und so sind farbige Abbildungen in der Herstellung nun einmal sehr teuer.

Der Leser wird ersehen , wer alles daran mitgewirkt hat, in erster Linie durch die Bereitstellung von Belegen und durch die Genehmigung, diese in dem Buch veröffentlichen zu dürfen. Da eine Aufzählung an dieser Stelle zu lang werden würde, sage ich hiermit allen Beteiligten ein ganz herzliches Dankeschön.

Immer wieder wurde ich auch gefragt, woher ich den Mut nehmen würde, diese fraglos schwierige Arbeit anzugehen. Hierzu muss ich sagen, der Reiz der Aufgabe hat stets über die Zweifel des Könnens gesiegt. Zudem hatte ich in Frau Dr. Nina Hartl eine hervorragende Lektorin an meiner Seite, die mich mit sehr viel Geduld auf dem Kurs hielt.

Zurückblickend war für mich die größte Herausforderung, mich durch die Literatur zur Geschichte Berlins durchzuarbeiten. Soweit es den Bären selbst anging, war ich durch meine damals fast siebenjährige Suche nach seinen Spuren gut ausgerüstet. Kompliziert wurde es aus den unterschiedlichen Meinungen zu unserer Stadtgeschichte die herauszufinden, die ein möglichst hohes Allgemeininteresse beinhalten. Ich hoffe, daß es mir einigermaßen gelungen ist.

Das Buch ist ein gutes Zeugnis für die Arbeit unseres Vereins. Es hat sich gelohnt der Berliner Bärentradition nachzugehen. Zunächst war es nicht einfach, die berliner Geschichte durch eine Bärenbrille zu betrachten. Als wir aber Sehen gelernt hatten, entdeckten wir unser Wappentier plötzlich überall in Berlin und auch darüber hinaus.

Ich wünsche allen Lesern viel Freude bei dem Streifzug durch die Geschichte und Gegenwart unseres Berliner Bären. Das Buch ist im Handel erhältlich. Der Preis gibt der Waxmann -Verlag mit € 9,90 an. Es kann über Amazon und auch direkt beim Waxmann-Verlag, www.waxmann.de. bestellt werden.

Bernd Unger

Online seit April 1999

Letztes Update: Februar 2011